Montag, 22. April 2019

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Freundinnen - das Salz in der Suppe des Lebens


(Fotos: privat)

(bro) (uf) Aus allen Nähten platzte am vergangenen Samstag der Saal der Freien evangelischen Gemeinde in der Berliner Straße 2. Der Einladung zum Frauenfrühstück waren über 80 Frauen gefolgt.

Das Buffet war wie gewohnt üppig und sehr liebevoll hergerichtet - sowohl für die Augen als auch für den Gaumen. Während des gemütlichen Frühstücks entstanden an den dekorierten Tischen angeregte Gespräche. Das dreiköpfige Musikteam sowie eine begeisternde Moderatorin stimmten die Besucherinnen auf das Thema „Freundinnen - das Salz in der Suppe des Lebens“ ein.

Die geladene Referentin, Ilse Wahl, die als Heilpraktikerin für Psychotherapie eine Praxis in Heidelberg hat, in der sie auch Trauma- und EMDR-Therapie anbietet, erläuterte in ihrem Vortrag, was das Salz in der Suppe und Freundinnen gemeinsam haben: "Salz ist überlebenswichtig für unseren Organismus. Es hat eine heilende Wirkung, es desinfiziert, konserviert und gibt dem Essen die richtige Würze. Genauso verhält es sich auch mit einer guten Freundin." Die 57-jährige gebürtige Schwäbin baute treffende Zitate über die Freundschaft in ihren Vortrag ein und zeigte auf, welche Arten von Freundinnen es gibt, und wie wichtig es ist, selbst eine gute Freundin zu sein, zuzuhören, Dinge für sich zu behalten, Zeit zu investieren. Wahl öffnete den Blick dafür neu, dass echte Freundinnen - auch wenn es nur Freundinnen für eine gewisse Lebensspanne oder Zeit sein sollten - immer ein großes Geschenk sind und zum Denken anregen. "Leider, so erklärte sie, "gibt es Momente, in denen eine Freundin nicht sofort greifbar ist. Aber dann ist Jesus auf jeden Fall da. Er hat immer Zeit, bei ihm ist nie besetzt, er ist nie zu beschäftigt, um zuzuhören." Mit einigen Beispielen für Freundschaften, die in der Bibel zu finden sind (z. B. Naemi und Rut oder David und Jonathan), endete das kurzweilige und interessante Referat. Mit einer Buchempfehlung und einem letzten Segenslied klang der Vormittag aus.

Viele Frauen mussten nicht direkt nach Hause und konnten die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten noch einige Zeit genießen.

Für den Herbst ist das nächste Frauenfrühstück in der Freien evangelischen Gemeinde geplant.

18.02.19

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de