WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 16. Januar 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Junges Talent ist Sportlerin des Jahres


Johann Weyrich von der Deutschen Olympischen Gesellschaft (li.) zeichnete Tanika Rundel aus. (Foto: Thomas Wilken)

(tom) Es geht darum, den meist jungen Sportlern Anreize für die Ausübung ihrer Sportart zu geben. Außerdem soll ihr ehrenamtliches Engagement und das ihrer Betreuer öffentlichkeitswirksam gewürdigt werden. Deshalb freut sich Johann Weyrich vom Kreisverband der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) immer, wenn es einen Termin wie die Sportlerehrung in Beerfelden gibt, wo die Aktiven mit Medaillen und Urkunden geehrt werden. „Das ist meine siebte im Odenwaldkreis“, lächelte er.

Unterstützung gibt es von der DOG nicht nur durch Auszeichnungen, sondern auch finanziell. 280 Sportler werden laut Weyrich kreisweit geehrt. Man sei nach Berlin und Niedersachsen-Süd die drittstärkste Kreisgruppe in Deutschland, sagte er. Unter dem Motto „Junge Könner brauchen Gönner“ schieße die DOG zwischen 7000 und 8000 Euro im Jahr an Unterstützung zu.

Er machte die Notwendigkeit einer Geldspritze am Beispiel von Tanika Rundel fest. Als jetzt 16-Jährige „musste“ ein Elternteil zur Europameisterschaft mitfahren, womit 800 Euro für die Familie selbst zu tragen waren. Im März geht’s für die jugendliche Ju-Jutsu-Meisterin zur WM nach Dubai. Die 16-Jährige wurde von ihm als Junior-Sportlerin des Jahres besonders ausgezeichnet.

Die für den Judo-Club Erbach startende Beerfeldenerin verzeichnete im vergangenen Jahr noch eine Vielzahl von anderen Meistertiteln auf Landes- und Bundesebene. Sie betreibt Ju-Jutsu seit 2008 und ist seit 2016 Mitglied des Bundeskaders. Ebenfalls beim JC Erbach startet Mitja Manschitz, die 2017 eine Wettkampfpause einlegte. Zahlreiche weitere Sportler der verschiedenen Beerfeldener Vereinen verzeichneten Titel auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. Die städtischen Ehrungen nahmen Stadtverordneten-Vorsteher Jans Jürgen Löw und Bürgermeister Gottfried Görig vor.

Als „kleine Anerkennung“ für die Leistungen der Sportler sowie Arbeit der Vereinsvorstände und ehrenamtlichen Helfer bezeichnete Görig die Sportlerehrung. Man wolle auch Eltern und Betreuer würdigen, die die Kinder und Jugendlichen zu den Wettkämpfen fahren. 27 erfolgreiche Sportler, junge Nachwuchscracks, aber auch ältere Aktive wurden geehrt.

Ein Urgestein der Odenwälder Sportszene ist Steffen-Luis Neuendorff. Der Wald-Michelbacher geht für den SC Beerfelden an den Start. Der 73-Jährige wurde bereits fünf Mal Crosstriathlon-Meister auf Hawaii und holte fünf Europameister-Titel. „Insgesamt stand ich 16 Mal auf dem Treppchen“, so der Sportler. Aktuell bereitet er sich bereits auf die Qualifikation vor, um 2018 wieder am Crosstriathlon auf Maui teilnehmen zu können.

Die Quali dürfte für ihn aber ein Pappenstiel sein. Denn ein kürzlicher Fitnesscheck attestierte ihm die Konstitution eines 25-Jährigen. 1500 Meter Schwimmen, 36 Kilo Crossradfahren und zehn Kilometer Crosslauf stehen dann an. Schon früh begann Neuendorff mit dem Wettbewerb auf der 5000-Meter-Strecke, war aber auch mit 21 Sekunden und 200 und 11,2 Sekunden auf 100 Metern nicht gerade langsam unterwegs.

Den Umstieg auf den Triathlon nahm der rüstige Rentner vor, weil der für ihn „Fitness total“ bedeutet. Seither feiert er in seiner jeweiligen Altersklasse große Erfolge. Weil er im Duathlon an den Start gehen wollte, kam der Wald-Michelbacher zum SC Beerfelden. Erst stand er bei Wettbewerben noch nicht auf dem Treppchen, das änderte sich aber bald. Als Amateur ist es kein Klacks, jedes Jahr in Hawaii an den Start zu gehen. „Das geht schon ins Geld“, meint er. „Da muss man ein bisschen dafür sparen“, lacht der 73-Jährige.

Sport kann der fitte Pensionär nur empfehlen, auch wenn er in seiner langen Laufbahn nicht immer nur Siege verzeichnete. „Man muss immer am Ball bleiben“ und sich neu auf jeden Wettbewerb vorbereiten. „Ich denke noch lange nicht ans Aufhören“, betont Neuendorff. Denn das ist seinen Worten nach der größte Fehler, den ein Sportler machen kann.

Sportlerehrungen Beerfelden:
TV Hetzbach Turnen/Leichtathletik: Simon Belsheim, Rahel Belsheim, Nils Rebscher, Matthias Willenbücher - TV Gammelsbach Tischtennis: Lina Schwinn, Henry Schwinn, Leonie Schröder, Malea Volk - SV Airlenbach Tischtennis: Johannes Siefert - JC Erbach Ju-Jutsu: Tanika Rundel, Mitja Manschitz - LG Odenwald Leichtathletik: Marion Krämer - SSG Beerfelden Schießsport: Christian Hildenbrand, Günther Breidinger, Steffen Bock, Heinz Behrends, Sven Püschel - SC Beerfelden: Jannik Fuchs, Malea Volk, Nicolas Schiefner, Lena Kraus, Söhnke Kredel, Wolfgang Schwöbel, Viktoria Deutsch, Marek Beysel, Joshua Scheuermann, Hannah Lippert, Sina Fuchs, Dr. Steffen-Luis Neuendorff.

15.12.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Fliesen-Foßhag

Reha-Zentrum Neckar-Odenwald

Autohaus Ebert