WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 26. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Time Warp im strömenden Regen – Generalprobe der Rocky Horror Show


v.l.n.r.:Dr. Everett Scott (Dave Moskin),Columbia (Bianca Spiegel), Schlossgast, Janet (Jana Marie Gropp), Dr. Frank N. Furter (Gino Emnes), Rocky (Malcolm Quinnten Henry),Brad (David Lee Krohn), Schlossgäste. (Foto: Andrea Koß)

(ak) Ein buntes und schillerndes Bühnenspektakel der besonderen Art ist bei den Zwingenberger Schlossfestspielen in diesem Jahr mit der Rocky Horror Show zu erleben.

Die Generalprobe ist üblicherweise die letzte Probe, bevor mit der Premiere der Ernst beginnt. Am vergangenen Dienstag, dem 1. August, fand diese Generalprobe bei immer wieder strömendem Regen und Wetterleuchten in der Ferne statt – ganz dem Thema gerecht: Brad und Janet – dargestellt von David Lee Krohn und Jana Marie Gropp - sind ein braves, verklemmtes britisches Pärchen. Sie sind auf dem Weg zu ihrem Lehrer Dr. Everett Scott (Dave Moskin) und geraten durch eine Panne während eines üblen Unwetters in das unwirkliche Schloss von Dr. Frank N. Furter (Gino Emnes). Schutz suchend klingeln sie an der Schlosstür – es öffnet ihnen Riff-Raff (Michael Gaedt), der bucklige und schrullige Butler des Schlossherrn. Er begleitet sie zusammen mit dem eigenartigen Hausmädchen Magenta in den Festsaal, wo eine merkwürdige Gesellschaft wild tanzt – den „Time Warp“! Die beiden jungen Leute schockiert diese Umgebung und Janet wünscht sich voller Angst, schnell wegzufahren. Doch es soll anders kommen: Dr. Frank N. Furter ist ein sexbesessener Transvestit, der vom Planeten Transsexuell stammen will. Er zeigt Brad und Janet seine neueste Kreation: Rocky (Malcolm Quinnten Henry) – der ihm mit seinem perfekten Körper dienen soll. Das Hirn hat er von Eddie genommen, einem Motorradrocker, den er dann auch erschlagen hat.

Die erotische Atmosphäre im Schloss beginnt auf Brad und Janet zu wirken. Sie werden für die Übernachtung in getrennte Zimmer gebracht, wo Frank N. Furter sie beide verführt – zunächst Janet, dann Brad. Allmählich lassen beide ihre Hemmungen fallen, Janet nähert sich Rocky an, auf den sie im dunklen, nächtlichen Schloss trifft.
Da erscheint Dr. Everett Scott im Schloss auf der Suche nach Eddie, seinem Neffen, welcher aber bereits zerteilt als Zwischenmahlzeit serviert worden war. Nun beginnen die Dinge zu eskalieren – Frank N. Furter wird angegriffen und setzt sich zur Wehr, indem er mit einer fremdartigen Strahlenpistole alle Angreifer lähmt und sie alle mit Strapsen bestückt. Bevor er jedoch seine Drohung wahrmachen kann, sich mit seinen Gästen wegzubeamen, erscheinen Riff-Raff und Magenta. Sie haben ihre Dienstkleidung eingetauscht gegen ihr eigentliches „Weltraum-Zivil“ und entern das Schloss. Riff-Raff tötet Frank N. Furter, Columbia (eine Bewunderin Frank N. Furters) und Rocky und vertreibt Brad, Janet und Dr. Scott aus dem Schloss. Diese fliehen eilig und das Schloss verschwindet – weggebeamt auf den Planeten Transsexuell in der Galaxie Transsylvanien.

Getragen von den wunderbaren Darstellern und dem Erzähler Markus Brock – bekannt aus Radio und Fernsehen als Moderator - ist die Darbietung dieses queery Musicals großartig gelungen. Insbesondere Gino Emnes reicht Tim Curry die Hände, der seinerzeit der Figur des Frank N. Furter die erste und legendäre Interpretation verlieh, und fügt ihr eigene, kraftvolle Facetten hinzu. Jana Marie Gropp gibt eine erst verhuschte, dann immer freiere Janet - ihr Gesang ein Hörgenuss. Auch allen weiteren Beteiligten war die Spielfreude anzumerken und obwohl schließlich das Publikum wie auch die Darsteller durchnässt waren, war der Applaus am Ende rauschend und begeistert. Dem Regen zum Trotz stand zum Finale das Publikum geschlossen auf und tanzte zusammen mit Brad, Janet, Frank N. Furter und den Anderen den „Time Warp – It’s just a jump tot he left….“.

04.08.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


VHS

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt